05.10.2020

CDU Fraktion und Stadtverband Elsterwerda würdigen Tag der Wiedervereinigung mit einem Arbeitseinsatz


CDU Elsterwerda

Auf Initiative der CDU Elsterwerda fand am 3.10.2020 ein Arbeitseinsatz zu Gunsten des öffentlichen Spielplatzes in der Haidaer Straße statt.

Der in die Jahre gekommene Spielplatz ist öffentlich und bedurfte einiger Verschönerung. Das nahmen die Vorstände von Fraktion und Ortsverband zu Anlass, einzuladen und um Unterstützung zu werben.

Ein besonderer Dank gilt den Kindern, die mit ihren Eltern am Feiertag der Deutschen Einheit sebst mit Hand anlegten und aus bunten Farben ein schönes Bild um das „Grüne Klassenzimmer“ schufen und beim Streichen des Kletterturms fröhlich halfen.

Fraktionsvorsitzender Patrick Weser zeigt sich sichtlich erfreut:  „Es macht uns sehr stolz, dass so viele Helfer und Unternehmen der Region an ihrem freien Tag die Spielplatzaktion für unsere Kinder und unsere Stadt tatkräftig unterstützten! Das ist gar nicht selbstverständlich und wirklich großartig! Wir sind ihnen sehr dankbar!“ Durch die Unterstützung von Ronny Kreutz, dem Unternehmen Blumen & Floristik GmbH Elsterwerda erfuhr das Spielplatzareal eine wunderschöne neue Bepflanzung. Unterstützt wurden die fleißigen Helfer von Knut Abraham, Gesandter der deutschen Botschaft in Warschau und langjähriges Mitglied im CDU Kreisverband.

Die Wände waren mit sinnfreien Sprüchen, Fahnen und Farbsprays in einem schlimmen und verdreckten Zustand. Mit Unterstützung des Malerfachbetriebs Mario Hübscher GmbH, der Farben und Malerarbeiten sponserte, und des städtischen Bauhofes wurde dieser Missstand gemeinsam beseitigt. Das war eine enorme Unterstützung für das gesamte Spielplatzareal. Auch der Sandkastenbereich wurde wieder in Ordnung gebracht. Für die Helfer an diesem Samstagvormittag wurden als Dankeschön buntes Naschwerk und Köstlichkeiten aus einer regionalen Fleischerei und ein kleiner Umtrunk kredenzt. Ein herzlicher Dank für diese Mühe an Andrea Hanisch von der gleichnamigen Fleischerei in Elsterwerda und Andreas Kung vom Restaurant „Herr K“.

„Der Arbeitseinsatz war unser gesellschaftlicher Beitrag, diesen Feiertag aktiv zu erleben. Unsere Gegenwart ist voller Widersprüche, Unsicherheiten und durch die Coronapandemie besonders anspruchsvoll. Dass wir dennoch unsere Heimatstadt, unsere Mitbürger und unser Lebensumfeld nicht außer Acht lassen, sorgsam bleiben und uns engagieren, ist der Garant, auch diese Zeit mit ihren Herausforderungen zu meistern.“ bedankt sich auch Bürgermeisterin Anja Heinrich.

Nach oben