28.11.2014

BERLIN INTERN DER INFOBRIEF

Bundestag verabschiedet Bundeshaushalt 2015; Bundeskabinett beschließt Verbesserungen im Einlagensicherungssystem; Bundeskabinett beschließt Verbesserungen für Asylbewerber; 2,7 Millionen Studierende im Wintersemester 2014/2015; Ausführliche Ergebnisse zu


Uwe Schüler, Landesgruppenreferent
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

mit sehr erfreulichen Zahlen vom Arbeitsmarkt starten wir in das erste Adventswochenende. Die Zahl der arbeitslosen Menschen hat von Oktober auf November um 16.000 auf 2.717.000 abgenommen. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,3 Prozent. Damit entwickelt sich der Arbeitsmarkt trotz des derzeit geringenWirtschaftswachstumes weiter positiv. Zudem ist die Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung weiter gewachsen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen im Oktober saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 33.000 gestiegen. Mit 43,08 Millionen Personen fällt sie im Vergleich zum Vorjahr um 403.000 höher aus. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat nach der Hochrechnung der Bundesagentur für Arbeit von August auf September saisonbereinigt um 67.000 zugenommen. Mit 30,67 Millionen Personen liegt die Beschäftigung gegenüber dem Vorjahr um 508.000 im Plus. Auch die Nachfrage nach Arbeitskräften befindet sich weiterhin auf einem guten Niveau. Im November waren 515.000 Arbeitsstellen bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, 57.000 mehr als vor einem Jahr.

Ihr

Michael Stübgen, MdB
Landesgruppenvorsitzender

ZUSATZINFORMATIONEN
Nach oben