01.04.2016

BERLIN INTERN DER INFOBRIEF

Eckwerte des Arbeitsmarktes im März 2016; Gesetzliche Neuregelungen zum 01. April 2016; Kommunale Finanzen 2015 mit einem Überschuss von 3,2 Milliarden Euro; Öffentliche Schulden im 4. Quartal 2015 um 22,7 Milliarden Euro gesunken


Uwe Schüler, Landesgruppenreferent
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,
 
die "fünf Wirtschaftsweisen" rechnen in ihrer Frühjahrsprognose für 2016 mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 1,5 Prozent und für 2017 mit 1,6 Prozent. Demnach setzt sich der moderate wirtschaftliche Aufschwung trotz der Sorgen um die eher schwächelnde Weltkonjunktur und den bestehenden Wachstumsrisiken, wie die wirtschaftliche Entwicklung in China und den Schwellenländern und die geopolitischen Krisen, fort.

Diese positive Entwicklung wird auch durch die aktuellen Arbeitsmarktdaten für den Monat März dokumentiert. Die Zahl der Arbeitslosen ist auf 2.845.000 Menschen gesunken und Erwerbstätigkeit hat weiter zulegt. Besonders erfreulich ist, dass diese Zuwächse fast ausschließlich aufgrund mehr sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung basiert. Im Vergleich zum Vorjahr hatten in Deutschland im Januar über 730.000 Menschen mehr eine solche Stelle mit Absicherung in der Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.


Ihr

Michael Stübgen, MdB
Landesgruppenvorsitzender

ZUSATZINFORMATIONEN
Nach oben